Reiki ist keine Massage, sondern ein uralte Entspannungs- und Heilmethode, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt wurde. Der Begriff Reiki stammt von den japanischen Worten rei ( = Geist, Seele) und ki (Qi = Lebensenergie) und wird in der Regel als „universelle Lebensenergie“ übersetzt.

Reiki bezeichnet dabei sowohl die Behandlungsform selbst, als auch die Energie, die der erhofften Wirkung zugrunde liegen soll. Angestrebt wird damit Heilung von Krankheiten, aber auch eine verbesserte Vorbeugung und allgemeines Wohlbefinden. Die therapeutische „Energiearbeit“ erfolgt mit Hilfe der Hände des Reikigebenden: durch das Auflegen der Hände werden die feinstofflichen Energien weitergaben.

Reiki wirkt auf körperlicher Ebene (schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, entschlackend…), auf emotionaler Ebene (ausgleichend, entspannend…), sowie auf mentaler Ebene (vom Alltagsstress befreiend, loslassen negativer Denkstrukturen…)